Get Adobe Flash player
Klangschale: Ton ein | Ton aus

Über mich

Karin Süßmilch

Schon in der Kindheit tauchten die Frage und das Suchen nach den tieferen Zusammenhängen des Lebens in meinem Inneren auf. Mein Weg führte mich vom innigen Gebet über flammende Begeisterung für die Klassiker Goethe und Schiller und über eine kurze Zeit des Atheismus hin zu den Werken Rudolf Steiners. Seine Lehre der wiederholten Erdenleben, warf für mich ein helles Licht auf viele Lebenszusammenhänge.

Es folgte die berufsbegleitende Ausbildung in anthroposophischer Heilpädagogik, das Studium der Eurythmie, 8 Jahre Tätigkeit als Klasseneurythmistin in allen Altersstufen, Ausbildung in Heileurythmie.

 

 
Seit 1992 bin ich ununterbrochen tätig als Heileurythmistin in freier Praxis.Zu meinen Klienten gehören Kleinkinder, Schüler und Erwachsene.2003 kam für mich die Arbeit mit Tachionen dazu, die dann ab 2004 zunehmend durch die Arbeit mit den Kristallen abgelöst wurde.

Meine Ausbildungen auf diesem Gebiet:

Zu den Tachionen:

  • Pendelkurs
  • Tachion 1 + 2
  • Biophönix
  • Kurs zum Auffinden von geopathischen Störungen
  • Gesundheitsberaterausbildung 2004

Zu den Kristallen:

  • Aura- und Chakradurchlichtung
  • Merkaba-Intensiv
  • Hausenergetisierung 2005
  • Kristall-Energieberater Ausbildung 2005/6
  • Metatron-Channeling-Ausbildung 2007
  • Manifestieren mit Metatron
  • Und weiteres.

Für mich ist es immer ein Staunen, wie schnell und effizient unsere Lichtgeschwister – die aufgestiegenen Meister, Engel, Erzengel etc. – Blockaden in der Aura oder im Haus zu lösen vermögen.

Es ist für mich eine große Freude, diese Befreiungsarbeit tun zu dürfen.

Sie ist nicht nur für den/die Klienten/tin gut, der/die sich so besser mit seinem/ihrem höheren Selbst verbinden kann, sondern auch für jene Wesen, die in der Aura gefangen waren. Auch sie dürfen einen Schritt weiter in ihrer Entwicklung tun.

Und so ist es eine große, heilige “Aufräumarbeit” zum Wohle aller Wesen.

Denn laut Rudolf Steiner ist das so genannte “Böse” nur darum ein Böses, weil es an der falschen Stelle ist.