Get Adobe Flash player
Klangschale: Ton ein | Ton aus

Indikationen für Heileurythmie

Die Heileurythmie kann bei fast allen Krankheitsbildern zur Anwendung kommen mit Ausnahme akuter, fieberhafter Infekte und in der Schwangerschaft.
Sie ist anwendbar vom frühesten Kindesalter bis zum Greis.

Wenn auch die Heileurythmie als Bewegung im Stehen, Gehen oder begleitet von Sprüngen zur Anwendung kommt, so ist bei Behinderung oder Bettlägerigkeit die Durchführung auch im Sitzen oder Liegen möglich.
Die Heileurythmie eignet sich sowohl zur Prophylaxe als auch zur Therapie.

 

Prophylaxe

Erschöpfung, Stress, Schlafstörungen, seelische Schwankungen etc.

 

Konstitutionelle Unterstützung der schulischen Leistungsfähigkeit

z.B. bei

  • ADS,
  • ADHS,
  • Kopflastigkeit,
  • Versinken im Stoffwechsel,
  • Lernstörungen durch Traumatisierung,
  • mangelndes Selbstvertrauen,
  • Zwanghaftigkeit,
  • Magersucht,

um nur einige zu nennen.

 

Fehlsichtigkeit

Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Schielen, Astigmatismus, usw.

 

Zahnfehlstellungen

Auch sie können begleitend zur kieferorthopädischen Behandlung im Kindesalter wirksam korrigiert werden.
Es spiegelt sich in den Zähnen und im Verhältnis von Ober- und Unterkiefer die ganze Leibesorganisation.

 

Wachstumsanomalien im sehr frühen Kindesalter

Hier war es mir z.B. möglich, bei einer Zweijährigen durch Heileurythmie mit einem Elternteil die Entwicklung von O-Beinen zu verhindern.

 

Weitere Krankheitsbilder

  • Asthma,
  • Allergien,
  • Bettnässen,
  • Depressionen,
  • Tumore,
  • Nervenerkrankungen,
  • Lähmungen,
  • Kreislaufstörungen,
  • Ängste,
  • Migräne,
  • Rheuma,
  • Artrose,
  • Neurodermitis,
  • Immunschwäche

Erkrankungen einzelner Organe wie Herz, Leber, Lunge, Nieren, Blase, Darm usw..

 

Anregung des Knochenwachstums bei Knochenbrüchen

Hier arbeitet man mit dem gesunden Arm bzw. Bein oder innerlich. Das überträgt sich auf die gebrochene Gliedmaße.

 

Schlaganfall und Herzinfarkt

Auf die vielfältigste Weise versucht man, die Beweglichkeit der gelähmten Körperteile wiederherzustellen.
Auch die verlorene Sprachfähigkeit lässt sich mit der Heileurythmie anregen.